Absage eines Behandlungstermins

 

Rechtzeitige Abmeldung

Die Absage eines Behandlungstermins ist mit einer Frist von 24 Stunden kostenfrei möglich und zugleich ein unabdingbarer Ausgangspunkt für eine Terminverschiebung.

  • ausnahmsweise kostenfrei
    Nach der Abmeldefrist sind Absagen   ausnahmsweise kostenfrei, wenn ein substanzieller Grund vorliegt, z.B.
    • ein überraschend notwendiger Arztbesuch,
    • die Beteiligung an einem Verkehrsunfall.

Es ist die Aufgabe eines jeden Patienten, den substanziellen Grund unverzüglich und nachvollziehbar zu erklären.

  • regelmäßig kostenpflichtig
    Kein substanzieller Absagegrund leitet sich aus Umständen ab, die dem persönlichen Verantwortungsbereich des Patienten zuzuordnen sind, wie z.B.
    • körperliches Unwohlsein (ohne Notwendigkeit eines Arztbesuchs),
    • Probleme im Straßenverkehr
    • berufliche und private Verpflichtungen.

In diesen Fällen behält sich die Praxis vor, ein   Ausfallentgelt in Rechnung zu stellen.

 

Möchten Sie jetzt einen Termin vereinbaren?

 

Verlieren Sie nicht die Bedürfnisse Ihres Therapeuten aus den Augen

Jeder Patient erhält bei uns einen exklusiven Sitzungstermin. Für diesen Termin wird die Arbeitszeit eines Therapeuten geblockt. Da GO-OSTEO eine reine Terminpraxis ohne offene Sprechstunde ist, kann ein kurzfristig abgesagter Termin "nicht mal eben so" an einen anderen Patienten weiter vermittelt werden. Dem Therapeuten geht dann überlicherweise eine Arbeitsstunde verloren. Für jede Arbeitsstunde, die der Gesundheit eines Patienten dient, darf der Therapeut nach dem gewöhnlichen Lauf der Dinge ein Honorar erwarten. Und jede verlorene Arbeitsstunde wäre aus dem gleichen Grunde zum Schaden des Therapeuten.

 

Wenn Sie plötzlich verhindert wären

Kurzfristige Absagen kosten nicht nur die Zeit Ihres Therapeuten; es wird auch Vertrauen in Anspruch genommen. Daher sollte man in Terminfragen wahrhaftig gegenüber sich selbst und loyal gegenüber dem Therapeuten bleiben.

 

Wie man für klare Verhältnisse sorgt